Spirituelle Lebenshilfe


Spirituelle Lebenshilfe mit Jutta Fielenbach
Rat und Weisung für den spirituellen Weg


Die Menschheit steht vor großen Herausforderungen, die sie nur so zu meistern vermag, dass sie sich abwendet vom weg, der sie irreleitet und immer weiter weg bringt von dem, was sie ist in ihrer Wahrheit.
Der Mensch muss nun lernen, Sorge zu tragen für sein eigenes Wohlergehen und Ausschau halten nach dem, woran er reift im Gewahrsein seiner selbst.
Alle Lebensbereiche kommen auf einen Prüfstand und wollen erkannt werden als das, was so gebraucht war.
Aber nun muss eine Läuterung erfolgen, damit eine Wandlung dessen erfahren wird, was sich sehnt nach einer Erneuerung.
Partnerschaften wollen erkannt werden als das, was einem jeden dient zur Reife.
Krisenzeiten wollen gemeistert werden, damit ein jeder reift an dem, was es sich selbst und einem anderen aus Liebe zu bereiten vermag.
So wollen wir gemeinsam Ausschau halten nach dem, was gebraucht wird, damit ein neuer Weg gegangen werden kann, ob dessen ein jeder reift im Gewahrsein seiner selbst.
Wer sich abzuwenden begerht vom weltlichen Geschehen, damit er seiner eigenen Art zu folgen vermag, soll Beistand erfahren aus einer Ebene, die ihn lehrt, auf sich selbst zu vertrauen und sein eigenes Geschick so zu lenken, dass er sich zu erheben vermag über Sorgen alter Art und frohen Mutes seinem Weg zu folgen begehrt, der ihn voranleite, hin zu sich selbst.

Immer ist es die Wahrheit, der vertraut werden kann, die ich offenbare und die mir kundgetan wird aus den Ebenen, zu denen ich mit meinen Gaben Zugang habe.
Das eigene Werk zu schauen, das zu tun verlangt wird an sich selbst, ist der Weg, der zum Frieden führt und den ich lehre in meinen Kursen und Kreisen.
So soll willkommen sein, wer sich der Mühen wert erachtet, sein Werk zu tun an sich selbst, damit er reife im Gewahrsein dessen, was Liebe vermag.
So ist der Weg zu verstehen als ein Mühen um eine Erhabenheit über die Belange, die uns gebunden halten an das, was zu brauchen geglaubt wird von einem anderen und wir so unfrei sind für die Wahrheit, ob der wir uns geliebt und geachtet erfahren mit allem, was wir sind.
So ist Spiritualität zu verstehen als die Wachheit des Geistes, mit der geschaut werden kann, was ein jeder selbst vermag, der zu lieben begehrt.
So wollen wir gemeinsam einen Weg gehen, der zum Frieden führt mit sich selbst und mit dem, was zu erfahren war, weil es so gebraucht war zur Reife des Gewahrsein, wer wir sind in unserem wahren Menschsein.