Das spirituelle Bewusstsein



Das spirituelle Bewusstsein

Ist das Bewusstsein des Menschen soweit gereift, dass er sich zu überwinden traut in dem, was er zu glauben gelehrt wurde über sich selbst, offenbart sich ihm ein neuer Weg, den er nun mit Mut, Geduld und Bereitschaft zu gehen vermag.
Dieser Weg verlangt, dass abgelassen wird von Vorstellungen, die ihn begrenzen und das erfahren lassen, was er nicht ist.
Dies bedeutet zu verstehen, worin er in seiner Furcht, Sorge und falschem Glauben über sich selbst gebunden war und Begrenzungen erfuhr, solange er nicht reif war für das, was er wahrhaft zu erfahren begehrte.
Zu begreifen, wer der Mensch in Wahrheit ist, heißt anzuerkennen, worin er sich zu achten vermag und was seiner würdig ist.

Es reift der Mensch an dem, was er aus eigner Kraft zu vollbringen vermag und so wie er sich dem anzuvertrauen mutig ist, was sein Herz ihm rät, wird er vorangeführt sein, hin zu dem, was er zu erfahren begehrt über sich selbst.

So ist die Förderung eines spirituellen Bewusstseins zu verstehen als eine Aufforderung, abzulassen von dem, was die Welt zu glauben lehrt und nach dem zu verlangen, was die Wahrheit ist über einen jeden selbst.

Dieses Bewusstsein zu vermitteln setzt voraus, dass zuvor ein Weg gegangen wurde, der reifen ließ, was verlangt wird, damit offenbart werden kann, worin die Wahrheit zu finden ist.

Die Wahrheit findet sich im Mut, zu vertrauen in sich selbst und zu offenbaren, worin Liebe zu finden ist.

Liebe findet sich im Begehren zu sein, wer ein jeder ist und sich zu offenbaren als den, der er ist und so muss geachtet sein, was einen jeden ausmacht in seiner Einzigartigkeit und anerkannt sein, worin er sich auf seinem Weg durch die irdischen Erfahrungen zu erfahren begehrte und zu reifen vermochte.
Sich in seinen Gaben zu erkennen, hilft, sich seiner Einzigartigkeit gewahr zu werden und zu vertrauen in sich selbst.

Das Wesen meiner Arbeit findet sich darin, zu lehren, was dem spirituellen Bewusstsein dient.
Dazu sind mir zahlreiche Werke gegeben worden aus den höheren Instanzen des Geistest, in denen ich offenbare, worin das geistige Gedankengut zu finden ist.
Diese Werke dienen uns als Arbeitsgrundlage und ich stelle sie gerne dem zur Verfügung, der den Weg mit uns zu gehen verlangt.

In einem Kreis von Gleichgesinnten erarbeiten wir gemeinsam, was gebraucht wird, damit ein jeder den Beistand erfährt, den er braucht, um auf seinem Weg so voranzugehen, dass er reife im Gewahrsein seiner selbst.

Weitere Informationen dazu können gerne in einem persönlichen Gespräch vermittelt werden